Effektive Mikroorganismen
EM-Gemüseanbau von Aussat bis Ernte 2013

EM-Jahreslauf 2014 in Obst/Gemüseanbau .

Wir werden dieses Jahr bestmöglich unsere Arbeitsgänge übers Jahr verteilt dokumentieren.

Kurze Erklärung der Grundlage:

Ackerflächen: In alle unsere Ackerflächen und Beete wurde Trester-Bokashi vollflächig eingebracht inkl.gesättigter Pflanzenkohle (ATS). Regelmäßige EMa & Vinasse-Gaben  mit "hohem Ammonium-Stickstoff- Anteil". Versuch zum Beweis für hohen Schädlingsbefall durch diesen Stickstoff.

 

April 2014

 

Streuen von ATS und Spritzung mit Vinasse und EMa .Mulchen mit Geasbokashi

Vollflächig bokashiert und ATS eingebracht.

EMa-und Vinasse-Spritzungen.

Bokashi und ATS eingebracht , ohne Grasbokashi-Mulch

Mai 2014               

 

Einpflanzen der Kartoffeln . Altes Grasbokashi noch vorhanden. Regelmäßige Spritzung von EMa & Vinasse.

 

Stecken von Zwiebeln . Altes Grasbokashi noch vorhanden.Regelmäßige EMa & Vinasse- Spritzungen

Erbsen gesäht. Altes Grasbokashi vorhanden. EMa und Vinasse-Spritzungen.

 

 

Kartoffeln , hier ohne ATS. Sonst auch mit Bokashi usw. Regelmäßige EMa-& Vinasse-Spritzungen.

 

Kartoffeln, aber mit ATS. Mit EMa & Vinasse-Spritzungen.

EMa-Verhältnis 1:5.

 

Ernte Winterblumenkohl. Alte Sorte.

Juni 2014

 

 

Kartoffeln unterschiedlich gedüngt. Man sieht noch keinen Unterschied

 

Zwiebeln

 

Erbsen mit einer Höhe von über 1 Meter.

 

Kohl aller Art.

 

Kartoffelacker. Man sieht den starken Wuchs im Vordergrund des Bildes. Hier war zuvor Bokashi mit Mist. Starkes Wachstum in die Blätter.

 

Mais,Salat,Zwiebeln,Kartoffeln und Bohnen.

Juli 2014

sehr nasser Monat . Man sieht starken Schädlingsbefall in Form von Schnecken und Kartoffelkäfern,

jedoch hauptsächlich nur dort wo viel mit Ammoniumstickstoff (Fäulnis)gedüngt wurde!

Mit wöchentlich konzentrierten EMa-Gaben versuchen wir nun diese Fäulnis zu dezimieren bzw. zu beseitigen.

 

Kartoffelacker mit rechts im Bild starken Ammonium-stickstoff-Gaben.Dort befindet sich viel Schnecken-und Kartoffelkäfer-befall, links kaum.

 

Anderer Kartoffelacker ohne Kartoffelkäfer und kaum Schnecken.

 

Andauernde große Erbsenernte.

 

Zuckermais

 

Auch hier viel mit Ammoniumstickstoff gedüngt. Salate alle von Schnecken gezehrt.Teilweise extremer Scheckenfraß an den Bohnen. Sonst trotzdem starkes Wachstum.

 

Kohlacker. Teilweise starker Schneckenbefall da auch hier mit Ammoniumstickstoff gedüngt. Trotzdem kräftiges Wachstum.

zum Shop